Umgestaltung ÖPVN-Haltestellen, Linie 730/745, in Oyten

Auftraggeber

Gemeinde Oyten

Kenndaten

Zeitraum: sei 2010
Standort: Oyten

Projektbeschreibung

Die vorhandenen Haltestellen entlang der Landesstraße von Ottersberg nach Oyten (L 168), entlang von zahlreichen Gemeindestraßen in Oyten sowie wiederum entlang der Landesstraße L 168 von Oyten nach Bremen sind in einem sanierungsbedürftigen Zustand. Sie entsprechen nicht mehr dem Qualitätsanforderungen des Zweckverbands Verkehrsverbund Bremen Niedersachsen (ZVBN). Diese Haltestellen werden durch die Linie 730 angefahren. Der Behindertenbeirat der Gemeinde Oyten hat darüber hinaus drei weitere Haltestellen-Standorte für eine Umgestaltung vorgeschlagen. Diese liegen entlang der Linie 745. Insgesamt handelt es sich um 44 Haltestellenstandorte.

Aufgabe ist die Planung für die Umgestaltung der Bushaltestellen, sodass diese dem Standard der Gemeinde Oyten entsprechen. Hierzu gehört neben der jeweiligen Barrierefreiheit auch die Ausstattung (taktiler Belag, Befestigungsart etc.) Neben der zeichnerischen Darstellung und einer Kurzbeschreibung der geplanten Maßnahme wird auch eine Kostenschätzung für den Förderantrag erarbeitet.

Nach der Genehmigung der Umgestaltung der ÖPNV-Haltestellen werden in jedem Jahr bis 2016 jeweils acht Haltestellen umgebaut. Die Standorte wurden mit der Gemeinde abgestimmt. Für den Umbau übernimmt der IDN die Planungsleistungen von der Ausführungsplanung bis zur örtlichen Bauüberwachung.

Ingenieurleistungen

  • Konzepterarbeitung
  • Milhilfe beim Erstellen des Förderantrages
  • Entwurfs- und Ausführungsplanung der Erschließung
  • Entwässerungsplanung

Weitere Projekte