Ausbau Holderweg

Auftraggeber

Gemeinde Bothel

Kenndaten

Zeitraum: 2014 bis 2015
Standort: Bothel

Ausbau Holderweg in der Gemeinde Bothel IDN-Projekt 5326

Projektbeschreibung

Bei dem Holderweg handelt es sich um eine rund 600 m lange Anliegerstraße mit relativ hohem Anteil an innerörtlichem Verkehr. Die Fahrbahnoberfläche befand sich in einem schlechten Zustand. Sie war durchsetzt von Rissen und teilweise großflächigen Ausbrüchen. Der Straßenkörper an sich erschien jedoch tragfähig, was anhand der durchgeführten Bodenuntersuchungen auch bestätigt wurde. Der auf etwa 350 m parallel verlaufende Gehweg einschließlich Bord- und Gossenanlage war vollständig abgängig. Eine geregelte Oberflächenentwässerung war nicht vorhanden.

Planungsaufgabe war die dauerhafte Wiederherstellung der Fahrbahnoberfläche einschließlich Erneuerung des Gehweges mit möglichst geringen Mitteln sowie die Regelung der Oberflächenentwässerung. Dazu wurden mehrere Planungsvarianten erstellt und mit dem Bauherrn diskutiert, um die letztlich beste und für die Anlieger kostengünstigste Ausführung zu ermitteln.

Die Oberflächenentwässerung wird als Kunststoffrohrleitung DN 300 PE im neu zu erstellenden Gehweg hergestellt, um Eingriffe in den grundsätzlich tragfähigen Straßenkörper zu vermeiden. Die Fahrbahn wird vorprofiliert und nach Aufbringen eines bituminierten Geotextils zur Rissüberbrückung mit einer Asphaltbinder- und einer Asphaltdeckschicht versehen. In einem Teilbereich ist aufgrund der umliegenden Erschließung kein Hocheinbau möglich, hier wird der Straßenkörper auf einer Länge von rund 90 m voll ausgebaut.

Ingenieurleistungen

  • Verkehrsanlagen HOAI Leistungsphasen 1 – 9
  • Örtliche Bauuüberwachung der Gesamtmaßnahme

Weitere Projekte