Fließgewässerentwicklung der Veerse Naturnahe Umgestaltung im Naturschutzgebiet, Gewässerunterhaltungsplan

Auftraggeber

Unterhaltungsverband Obere Wümme

Kenndaten

Zeitraum: 2014 – 2018
Standort: Veerse

Projektbeschreibung

Ziele der Fließgewässerentwicklung in der Veerse im Sinne der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) sind die Erhöhung der strukturellen Vielfalt und die Verbesserung der Gewässerstrukturgüte durch den Einbau von Hartsubstrat, die Zulassung eigendynamischer Fließgewässerentwicklung und die Entwicklung eines standortheimischen Gehölzsaumes.

Für den im Landkreis Rotenburg (Wümme) gelegenen Gewässerabschnitt unterhalb der L 131 werden auf der Grundlage der aktuellen Detailstrukturgütekartierung und vorhandener Vermessungen (NLWKN) abgestimmte Maßnahmenplanungen für rd. 13,2 km Gewässer erarbeitet.

Es sind überwiegend Maßnahmen im vorhandenen Gewässer, wie Maßnahmen zur Unterstützung der eigendynamischen Entwicklung mit moderater Wasserspiegelanhebung, der Einbau von Hartsubstrat und die Entwicklung eines gewässertypischen Ufergehölzsaumes geplant, um die erforderliche Strukturgüteklasse III zu erreichen. Weiterhin ist die Anlage einer Verlegungsstrecke vorgesehen. Die Planung befindet sich derzeit in der Genehmigungsphase.

Für die Freistellung der ordnungsgemäßen Unterhaltung der Veerse im NSG erfolgt die Aufstellung eines mit der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Rotenburg (Wümme) abgestimmten Unterhaltungsplanes nach dem Leitfaden Artenschutz und Gewässerunterhaltung (NLWKN, 2017).

Ingenieurleistungen

  • Wasserwirtschaftliche Planungen (Freianlagen) Leistungsphasen 1 – 4
  • Landschaftspflegerischer Fachbeitrag
  • FFH-Vorprüfung
  • Hydraulische Berechnungen
  • Artenschutzrechtliche Betrachtung
  • Gewässerunterhaltungsplanung

Weitere Projekte