Erneuerung der Kreisstraße 102 zwischen Gnarrenburg und Bremervörde

Auftraggeber

Landkreis Rotenburg (Wümme)

Kenndaten

Zeitraum: 2015
Standort: Gnarrenburg

Erneuerung der Kreisstraße 102 zwischen Gnarrenburg und Bremervörde IDN-Projekt 5350

Projektbeschreibung

Die Kreisstraße 102 zwischen Gnarrenburg und Bremervörde liegt auf einem stark moorigen Untergrund. Die Fahrbahn wies daher erhebliche Beschädigungen durch Risse und Setzungen auf. Aufgrund der Beschädigungen und der Wellenbildung durch unterschiedliche Setzungen musste die Verkehrssicherheit durch Einschränkung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit sichergestellt werden.

Bei weitestgehend vorgegebenem Budget war die Erneuerung der Fahrbahnoberfläche auf rund 1,5 km Länge zu planen. In Abstimmung mit dem Bauherrn wurde zur Rissüberbrückung in Teilbereichen ein fräsbares bituminiertes Geogitter auf die Fahrbahn aufgebracht. Bereiche mit stark unterschiedlichen Setzungen wurden mit Asphaltbinder vorprofiliert. Anschließend erhielt die Fahrbahn eine neue Asphaltdecke.

Das vorgegebene Budget wurde eingehalten.

Ingenieurleistungen

  • Verkehrsanlagen HOAI Leistungsphasen 1 – 3,  6 und 8
  • Örtliche Bauüberwachung der Gesamtmaßnahme

Weitere Projekte